LoginPI und Deutsche Systeme

Dienstag, 14 April 2015

by Matthias Wessner

LoginPI wurde vor einigen Tagen offiziell released. Ein schönes Produkt, um die Verfügbarkeit und Performance einer VDI und Terminal Server Infrastruktur zu messen. LoginPI bietet vordefinierte Workloads, die die Messung bestimmter Anwendungen ermöglichen. Dabei gibt es auch einen Workload „Default workload – native windows apps“.

In diesem Workload werden MSPaint, Notepad usw. gestartet. Bei einem Deutschen System bleibt dann aber LoginPI hängen. Der Grund liegt in der Workload Definition:

In dem Workload unter „shared\Workloads\ Default workload – native windows apps.txt“ findet sich die folgende Passage

######## CALC ACTIONS ########
App_Start(„Calc“, „“, „Calc.exe“, „Title“, „Calculator“)
App_Close(„Calc“, „Title“, „Calculator“)

######## NOTEPAD ACTIONS ########
App_Start(„Notepad“, „“, „notepad.exe“, „Title“, „Notepad“)
App_Close(„Notepad“, „Title“, „Notepad“)

Das bedeutet, dass die Anwendung calc.exe gestartet wird und dann auf eine Titelleiste mit dem Text Calculator gewartet wird. Bei Deutschen Systemen ist die Titelzeile aber Rechner, so dass LoginPI in einen Timeout läuft. Ändert man die Passage wie unten beschrieben, funktioniert es auch auf einem Deutschen System:

######## CALC ACTIONS ########
App_Start(„Calc“, „“, „Calc.exe“, „Title“, „Rechner“)
App_Close(„Calc“, „Title“, „Rechner“)

######## NOTEPAD ACTIONS ########
App_Start(„Notepad“, „“, „notepad.exe“, „Title“, „Editor“)
App_Close(„Notepad“, „Title“, „Editor“)

Was ist Ihre Herausforderung?

Was ist Ihre Herausforderung?

Tatiana Rhode

Marketing Specialist

Tatiana Rhode

Marketing Specialist

Bild-TR
Jetzt Kontakt aufnehmen!